Über uns

Mitglieder des Führungsteams von NLM im Labor
Mitglieder des Führungsteams von NLM im Labor. Von links: Bruce Robinson, Senior Adviser; Scott Hammond, Director of Process Development; Delwin Elder, Director of Materials Development; Oghale Agbro, Corporate Controller; Gerard Zytnicki, CEO; Erica McGillivray, Communications Director; Stephanie Benight, Consulting Director of Materials Strategy; Lewis Johnson, Chief Scientific Officer; und Kevin O’Malley, Senior Research Scientist.

Nonlinear Materials (NLM) ist ein in Seattle ansässiges, zukunftsweisendes Plattformunternehmen, das Technologie, Werkstoffe und Dienstleistungen bietet, die den gesamten Lebenszyklus für organische, elektrooptische Werkstoffe (OEO) unterstützen.

Wir bieten Lösungen für eine schnellere, energieeffizientere und kostengünstigere Datenverarbeitung mit photonischen Technologien und Prozessen. NLM wurde im August 2018 mit der Vision gegründet, die Computerbranche – also Datenverarbeitung, Telekommunikation, Datenaufbereitung usw. – in ca. 20 Jahren mit der engen Vernetzung von Elektronik und ultraschnellen Komponenten neu zu erfinden. Wir sind für eine flächendeckende Präsenz in der Datenverarbeitung und Hochgeschwindigkeitskommunikation gerüstet. Photonik ist die Zukunft der Technologieinfrastruktur.

Unsere Branche und die Ursprungsgeschichte von NLM.

Im Jahr 2000 meldeten Wissenschaftler der University of Washington (UW), der University of Southern California und Kollaborationspartner aus der Industrie den Durchbruch eines von Professor Larry Dalton geführten Teams in der Telekommunikationstechnologie. Diese Innovation wurde „Opto-Chip“ genannt und nutzte leistungsfähige OEO-Werkstoffe. Sie ermöglichte eine extrem effiziente Kodierung von Informationen in Lichtstrahlen (z. B. in Glasfaser). Es wurde postuliert, dass damit praktische Anwendungen, wie z. B. flächendeckendes Breitband, digitale Bereitstellung von Videos und Konferenzen in Echtzeit sowie 3D-Displays in HD-Qualität und integrierte Sensoren für autonome Fahrzeuge möglich sind. Diese unglaublichen Technologien waren damals futuristisch. Zu dem Zeitpunkt nutzte noch ein Großteil der Menschen Einwahlmodems für den Zugang zum Internet und DSL-Leitungen waren damals eine topmoderne Technologie.

Alle oben genannten Technologien wurden mithilfe von herkömmlichen Halbleitern (CMOS) sowie Glasfaser in einer Zeit erfunden, als das „Mooresche Gesetz“ noch auf unserer Seite war. Das „Mooresche Gesetz“ kommt heute allerdings zum Stillstand und die Leistungsverbesserungen werden in einer Zeit stark begrenzt, in der sich die Nachfrage nach Datenverarbeitungsressourcen verschärft. Aufgrund dieser Nachfrage sind neue und innovative Technologien und Ansätze erforderlich, die sich mit den modernen Plattformen auseinandersetzen und einen weiterhin schnellen Leistungszuwachs ermöglichen.

Allerdings haben die Forschungsentwicklungen an der UW und anderenorts im Bereich der OEO-Werkstoffe und nanophotonischen Geräte zu einem Wandel in der elektrooptischen Gerätetechnologie geführt. Das Team von NLM hat sich aus dem Zusammenschluss dieser OEO-Wissenschaftler mit erfahrenen Mitarbeitern gebildet, die von Microsoft und aus der Start-up-Welt stammen, und eine Erfolgsbilanz in der Umgestaltung der Datenverarbeitung vorweisen können.

NLM steht bei der photonischen Revolution an der Spitze.

Über die unternehmenseigene Werkstoffplattform optimiert NLM die Entwicklung, Konstruktion und kontinuierliche Verbesserung von OEO-Werkstoffen, die in photonischen Geräten für eine große Bandbreite an Anwendungen in der Datenverarbeitung und Telekommunikation verwendet werden. Unsere Werkstoffe sind wissenschaftlich über ein eigenständiges Forschungs- und Entwicklungsprogramm mit den gegenwärtigen Angeboten von NLM abgesichert und wurden in über 50 begutachteten (peer reviewed) Publikationen zitiert. Die derzeitigen Mitglieder des Teams von NLM sind für mehrere Hundert begutachtete (peer reviewed) Publikationen zu OEO-Werkstoffen und zu verwandten Technologien aus den vergangenen 20 Jahre verantwortlich.

Unsere Vision ist, dass die zukünftige Datenverarbeitung und Hochgeschwindigkeitskommunikation auf der Werkstoffplattform von NLM basiert und auf bestehenden CMOS-Plattformen aufbaut.

Wir bei NLM bringen mit unseren Partnern und Kunden hybride OEO-Technologien voran, die die Datenverarbeitung und Kommunikation revolutionieren werden. Unsere Werkstoffe können in bewährte CMOS- und Silizium-Photonik-Plattformen integriert werden und für erhebliche Leistungs- und Effizienzsteigerungen sorgen. Wir glauben an partnerschaftliche Zusammenarbeit im gesamten Ökosystem der Datenverarbeitung, um die Umsetzung unsere Vision zu gewährleisten.

Mit OEO-Anwendungen sind nur unserer Vorstellungskraft und Erkenntnis Grenzen gesetzt. Derzeit zählen zu unseren Kunden und zu unserem Hauptaugenmerk Halbleiterhersteller, Gerätehersteller, Anbieter von Cloud-Datenverarbeitungslösungen, Internet Backbone Provider (ISPs), Telekommunikationsfirmen, 5G-Geräteentwickler und innovative Unternehmen im Bereich der optischen und quantenmechanischen Datenverarbeitung. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Mit unseren OEO-Werkstoffen sind Geräte möglich, die schneller und energieeffizienter laufen als alle anderen photonischen Plattformen auf dem Markt – und sie sind schon heute verfügbar.

Unser Team möchte sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir freuen uns auf die Zukunft und fühlen uns unserem Auftrag verpflichtet, der Welt unsere elektrooptischen Lösungen für Datenverarbeitung und Hochgeschwindigkeitskommunikation zu präsentieren. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt. Möchten Sie sich uns anschließen?

Standorte

Hauptgeschäftssitz in den USA:

Nonlinear Materials Corporation
2212 Queen Anne Ave North, Box #324
Seattle, WA 98109 USA

Europäischer Hauptgeschäftssitz:

NLM Europe
38 Rue de Berri
75008 Paris, Frankreich